Deine 4 Übungen um Bauchfett weg zu bekommen – so bald wie möglich.. Sport – je mehr desto besser?

Du hast Dir zum Ziel gesetzt, dass Du so bald wie möglich so viel wie möglich Deines Bauchfetts los werden möchtest, um einen schlanken und durchtrainierten Körper zu erhalten. Du musst Dir hierbei zwei Dingen bewusst sein: Erstens geht das nicht von heute auf morgen, und zweitens ist Sport alleine nicht die goldene Lösung.

Bauchfett Weg Zaubern - Waage

Je mehr Sport bedeutet nicht gleich desto besser, denn zu viel Sport kann teilweise zu viel von Deinem Körper fordern, Dich demotivieren und damit dann das Gegenteil von Deinem Ziel erreichen. Wir haben hier vier verschiedene Übungen für Dich, die Dir beim Erreichen Deines Ziels garantiert helfen können. Und nicht alle diese Übungen haben direkt etwas mit Sport zu tun. Also los gehts und schell das Bauchfett Weg trainieren!

Übung Nr. 1 – Der tägliche Spaziergang oder Joggen

Du solltest jeden Tag ein wenig Bewegung an der frischen Luft in Dein Leben einbauen. Bewegung ist nicht nur gut, um gegen Fett zu kämpfen, da durch die Bewegung Dein Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung angeregt wird, sondern auch, um Deine Laune zu verbessern. Falls Dir nicht nach Joggen ist, oder Du Joggen einfach nicht magst, dann reicht ein Spaziergang vollkommen aus. Es handelt sich hierbei nicht um anstrengenden Sport, sondern einfach um etwas gesunde Bewegung und frische Luft in Deinem Leben. Du wirst Dich wundern, wie viel besser Du Dich nach ein paar Tagen bereits fühlen wirst, vor allem, wenn Du in einer grünen Umgebung mit vielen Bäumen spazieren gehen kannst.

Übung Nr. 2 – Öfter ein Glas Wasser heben (und trinken)

Viele Menschen, die unter Übergewicht leiden, und gerne das Bauchfett so bald wie möglich verlieren möchten, machen den Fehler, dass sie zu wenig Wasser trinken. Wenn Du drei bis fünf Tassen Kaffee oder Tee pro Tag trinkst, dann zählt das durchaus zu Deiner Wassereinnahme (die Aussage, dass Kaffee Dich austrocknet ist Schwachsinn), allerdings ist das einfach nicht genug. Alkohol ist übrigens nicht gut für Dich, wenn Du abnehmen möchtest.
Setze es Dir zum Ziel jeden Tag mindestens 6-8 Gläser Wasser zu trinken. Je nachdem wie aktiv Du jeden Tag bist, kann es durchaus sein, dass Du sogar mehr Wasser benötigst. Wasser ist nicht nur wichtig, weil wir zu einem Großteil aus Wasser bestehen, sondern auch, weil Menschen, die zu wenig Wasser trinken, oft zu viel essen. Oft sind wir nämlich nicht hungrig sondern durstig!

 

Hier ein Paar andere Tipps und Tricks

 

Übung Nr. 3 – Vier- bis fünfmal pro Woche trainieren

Nun kommen wir zum richtigen Sport, denn darum führt kein Weg herum. Wenn Du gut aussehen willst, dann brauchst Du Muskeln, damit Dein Körper nach dem Abnehmen nicht schlabberig aussieht. Muskeln sind zudem ideal zum Fett verbrennen. Damit Du einen tollen und flachen Bauch erhalten kannst, solltest Du Dich auf Deine Bauchmuskeln konzentrieren, aber Du solltest zur gleichen Zeit auch die anderen Muskelgruppen in Deinem Körper nicht vernachlässigen.
Dein Körper ist nämlich ganz gemein: Nur weil Du Deinen Bauch trainierst, heißt das nämlich nicht, dass dort auch immer das Fett abgebaut wird. Grundsätzlich gilt, dass dort, wo Du das Fett am schnellsten anbaust, das Fett auch wieder am Schnellsten verschwindet. Es spielt letzten Endes also nur eine Rolle, dass Du trainierst. Bauchmuskel Übungen verhelfen Dir jedoch am Ende zu einem schlankeren Erscheinungsbild. Fett verlieren alleine reicht nämlich nicht aus, um einen tollen Körper zu haben.
Du musst nicht jeden Tag Sport ausüben (und versuche einen Sport zu finden, der Dir Spaß macht!). Wenn Du vier- bis fünfmal pro Woche Sport treiben kannst, dann ist das ideal. Mute Dir am Anfang auch nicht zu viel zu. Gehe lieber viele kleine Schritte als einen großen Schritt der Dich schnell zum Aufgeben bringt.

Übung Nr. 4 – Alternativen für den Gang zum Kühlschrank finden

Wenn Du diese drei Übungen mit Übung Nummer 4 verbindest, dann steht Deinem Erfolg so gut wie nichts mehr im Weg. Allerdings kann die vierte Übung für viele Menschen eine ziemliche Herausforderung sein. Es geht hierbei nämlich darum einem der größten Freunde des Bauchfetts in Deinem Leben weniger Aufmerksamkeit zu schenken. Bei diesem Freund handelt es sich um Deinen Kühlschrank, genauer gesagt, um dessen Inhalt.

Anstatt den Kühlschrank zu plündern könntest Du Dich auch vielleicht mal darüber informieren, wie man das Fett auf eine gesunde Weise verlieren kann? Schau hier vorbei: das Buch von Mike Geary die Wahrheit über Bauchmuskeln ist ein Bestseller, es lohnt sich es zu lesen..

Schaue Dir einmal genau an, was sich in Deinem Kühlschrank befindet, und schreibe Dir auf, wann Du warum zum Kühlschrank (oder dem Vorratsschrank) gehst. Du kannst sogar für ein paar Tage aufschreiben, was Du so isst – und warum. Isst Du aus Langeweile, aus Frust oder weil es zu einer besseren Laune führt? Falls ja, dann versuche Alternativen dafür zu finden (Bücher gegen Langweile, oder vielleicht sogar Sport, ein Gespräch mit einem Freund gegen schlechte Laune usw.). Oder fülle Deinen Kühlschrank mit gesunden Lebensmitteln. Bringe die Versuchung erst gar nicht in Deine Wohnung. Wenn Du weniger Chips, Schokolade und Kekse kaufst, dann sparst Du auch noch Geld!

Erfahre die Details über die Anatomie hier bei wiki.

Falls Du gerne noch weitere Anregungen, um Dein Bauchfett so schnell wie möglich los zu werden, erhalten möchtest, dann schau Dich auch mal auf Aufwiedersehenbauchfett.com  um. Du kannst auf dieser Seite jede Menge Infos über dieses Thema finden. MSN empfiehlt auch ein Wochenprogramm.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>